Verkleinern Vergrößern

Wohnhaus Kaarst (Vorst)


In südlicher Ortsrand-Lage des Kaarster Stadtteils Vorst bietet das im Februar 1995 eröffnete Wohnhaus Kaarst insgesamt 30 Menschen mit geistiger und teils körperlicher Behinderung ein Zuhause in drei Wohngemeinschaften an.

Geschäfte, Banken, Apotheke und der Wochenmarkt im dörflichen Stadtteil Vorst ermöglichen es den Bewohnern, eigenständig kleine Besorgungen zu erledigen. Des Weiteren befinden sich eine katholische sowie evangelische Kirche im direkten Umfeld. Haus- und  Zahnarzt sowie Neurologe und Psychiater bieten regelmäßige Hausbesuche an. Durch das sehr aktive Vereinsleben im Ort haben die Bewohner die Möglichkeit, an vielen Veranstaltungen und Angeboten dieser Vereine teilzunehmen.

Die meisten Bewohner arbeiten in der Werkstatt für behinderte Menschen in Hemmerden bzw. in den Gemeinnützigen Werkstätten Neuss. Den Menschen, die auch tagsüber im Haus sind, werden Tagesstruktur und sinngebende Beschäftigung angeboten.
Zu den regelmäßig stattfindenden Freizeitaktivitäten für alle Bewohner zählen die Kegelabende, die Schwimm-, Gymnastik- und Tennisgruppe, die Kreativgruppe sowie das Kochen am Freitagabend.

Die Betreuung


Besondere Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit sind die Erhaltung und Weiterentwicklung der Selbstständigkeit und Selbstbestimmung der Bewohner. Alle Menschen, die im Wohnhaus leben, erhalten individuelle Unterstützung bei der Gestaltung ihres Lebensalltags und der Pflege, die sie benötigen. Hierbei werden sie von ausgebildetem Fachpersonal (Sozialpädagogen, Heilerziehungspfleger, Krankenpfleger, Hauswirtschafterinnen u. a.) individuell beraten, begleitet und unterstützt.


Steckbrief
Bewohneranzahl: 3 Wohngruppen mit jeweils 10 Bewohnern
Finanzierung: Eingliederungshilfe SGBXII
Form: stationär mit Tagesstruktur
Anschrift: Wattmannstr. 2, 41564 Kaarst-Vorst
Leitung: Ingrid Lipgens, Diplom-Sozialpädagogin

Telefon: 02181-2702 464
E-Mail: wh.vorst@luw.nrw

Wohnhaus Kaarst
Wattmannstraße 2
41564 Kaarst