Start » Unternehmen » Aktuelles » Unsere neuen Auszubildenden heißen wir herzlich willkommen

Unsere neuen Auszubildenden heißen wir herzlich willkommen

Duales Studium, Ausbildung, Bundesfreiwilligendienst oder Anerkennungsjahr – die Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss durfte 14 junge Berufsanfänger begrüßen, die am 1. August starten.

So vielseitig wie die Einrichtungen der Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss sind auch die Berufsbilder der 14 jungen Menschen, die heute ihren ersten Tag bei uns haben:  Neben zwei Studentinnen für Soziale Arbeit werden sechs Auszubildende für Heilerziehungspflege sowie drei für den Beruf der Erzieherin in unseren Wohnhäusern und Kitas starten, zwei werden ein Jahr ihren Bundesfreiwilligendienst machen, eine Erzieherin wird ihr Anerkennungsjahr absolvieren. In seiner Begrüßung betont Andreas Fortenbacher, Geschäftsführer der Leben und Wohnen Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss gGmbH: „Wir alle gemeinsam sind die Lebenshilfe. Sie werden nicht ‚nur‘ unsere Azubis sein, sondern Mitarbeiter, Kolleginnen und Kollegen in unseren Wohneinrichtungen und Kindertagesstätten.“

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt – für einige junge Erwachsene kann dieser auch mal schwerfallen. „Sie werden sicherlich an Grenzen stoßen, neue und schwierige Situationen kennenlernen, die Sie nicht auf Anhieb einordnen und verstehen“, so Fortenbacher. „Doch Eines kann ich ihnen versichern“, fügt er hinzu, „wir stehen hinter ihnen und unterstützen sie, bestimmte Situationen selbst zu meistern und Lösungen zu finden.“ Ganz im Sinne der Lebenshilfe, motoviert er dazu, selbst in den Spiegel zu sehen und sich zu fragen: Was möchte ich selber? – um die Menschen, mit denen die jungen Berufsstarter zukünftig arbeiten, ebenso zu behandeln und ihnen größtmögliche Teilhabe und Partizipation zu ermöglichen.

Mitsprache ist gewünscht

Zu einem Austausch auf gleicher Ebene, einer Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat sowie zur Aufklärung gesetzlicher Bestimmungen lädt die Jugend Auszubildenden Vertretung JAV ein. „Es ist wichtig, dass sie sich eine Stimme geben“, motiviert Andreas Fortenbacher die jungen Leute. Auch der Zusammenhalt untereinander soll die Auszubildenden ermuntern, der JAV der Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss beizutreten. Der Geschäftsführer unterstreicht die Offenheit des Unternehmens nach jungen Menschen, die etwas bewirken möchten und sieht auch die JAV als Organ für neue Ideen und Wege.